Thomas Schletterer (keyb, voc, b)

geboren am 19.08.1972

Wie bist du zur Musik gekommen?
Als Kind nahm ich Klavierunterricht bei einem Privatlehrer und mit den Jahren entdeckte ich die elektronischen Musikinstrumente für mich. Besondere Bedeutung hat dabei die Hammondorgel. Nach verschiedenen Bandprojekten sitze ich nun seit 2012 bei JINY an den Tasten und singe auch einige Titel.
Da JINY keinen Bassisten hat, spiele ich mit der linken Hand die Basslinien, ähnlich wie es bei "The Doors" der Fall war.

Darüber hinaus bin ich seit letztem Jahr als Keyboarder in der Band "Floyd&More" tätig.

 
 

Musikgeschmack:
Rock, Pop, Blues-Rock, Progressive-Rock, Psychedelic-Rock, Verbindung Rock-Klassik, elektronische Musik

Inspiration:
Jon Lord, Mattew Fisher, Ed Swillms, Ray Manzarek, Richard Wright, Francesco Tristano, Enrico Pallazzo


Equipment:



Kawai MP6 Stagepiano


Das MP6 setze ich für alle Piano-Sounds, Flächensounds, die Basslinien und einzelne Synthi-Sounds ein. Das Manual kann man in 4 Zonen unterteilen, so dass man mit einem einzigen Instrument schon vielfältige Kombinationsmöglichkeiten hat. Die Tastatur ist nach meinem Empfinden eine der besten bei den E-Pianos.








Vermona Formation 1   E-Orgel


Feinen Analogsound mit vielen frei wählbaren Klangmöglichkeiten liefert die Formation 1 aus den 80er Jahren. Der Klang ist zwar nicht der einer elektromagnetischen Hammond, braucht sich aber nicht zu verstecken und steht vielen Titeln der Rockmusik sehr gut. Manualteilung, eine raffinierte Leslie-Simulation, Federhall sowie eine sehr gute und langlebige Verarbeitung und absolute Road-Tauglichkeit lassen diese Instrument zum jahrzehntelangen Begleiter werden. Neben der Formation 1 habe ich noch Orgeln der TO und ET-Serie, die aber nicht so einen hohen musikalischen Wert wie die der Formation-Serie haben.


Hammond Modell A und Leslie 130

die wahrscheinlich älteste Hammondorgel in Deutschland



Für große und besondere Anlässe (denn der Transportaufwand ist mit einem Klavier vergleichbar) werfe ich meine Hammond von 1936 (!) an. Diese Orgel hat schon manches Plastik-Keyboard überlebt. Es ist die Ur-Hammond mit Zugriegeln und ohne Effekte. Der Klang ist bis heute unerreicht und das Modell A zeichnet sich durch eine besonders intensive Basswiedergabe aus.




Moog Sub Phatty
Neuste Errungenschaft in meinem Instrumentarium ist der Moog Sub Phatty. Analoger Synthesizersound in der bekannten Qualität lässt keine Wünsche offen.

 











Kontakt: thomas.schletterer@t-online.de